Buffalo NAS-Central Forums

Welcome to the Linkstation Wiki community
It is currently Fri Nov 24, 2017 12:58 am

All times are UTC+01:00




Post new topic  Reply to topic  [ 9 posts ] 
Author Message
 Post subject: neue Festplatten für TS
PostPosted: Sat Jun 28, 2008 10:34 pm 
Offline
Total Newbie

Joined: Sat Jun 28, 2008 10:30 pm
Posts: 3
Hallo!

Sicherlich wurde das Thema schon öfter mal abgehandelt, aber ich finde leider die passenden Einträge nicht. Also: ich möchte meiner TS anstelle der eingebauten 4 160GB Festplatten 4 500GB Platten spendieren. Gibt es dazu irgendwo ein nettes kleines Howto?

Danke für eventuelle Hinweise


Top
   
PostPosted: Tue Jul 01, 2008 2:54 am 
Offline
Site Admin
User avatar

Joined: Mon Jul 11, 2005 7:19 am
Posts: 7703
Location: Austria, Vienna
welches Terastation model ist das genau? eine PPC basierte Terastation?

wenn ja dann (Terastation, Terastation HS, Terastation Pro):
1) alle hdds ausbauen
2) neue, absolut unformatierte HDDs einbauen
3) TS starten
4) firmware updater mit aktueller firmware (meine empfehlung nach von http://homepage.ntlworld.com/itimpi/buffalo.htm ) starten
5) flashen (festplatten werden aber nur partitioniert!)
6) !! Nochmal flashen !! (jetzt wird auch die linux firmware entpackt)
7) trink ein bier.

wenn du eine neuere ARM basierte Terastation hast (Terastation Pro v2, Terastation Live):
http://buffalo.nas-central.org/index.ph ... om_scratch
ist allerdings englisch.

Zur Erklärung:
Die PPC basierten Terastations haben neben dem Bootloader noch ein Notfalls Linux OS welches im Flash (benötigt 3 von den 4 MB). Wenn keine Partitionen beim start gefunden werden wird dieses Notfalls System gestartet (wird hier auch als EM Mode bezeichnet weil am Display auch EM steht und der Firmware updater die box mit EM im Namen anzeigt).

Die ARM-basierten Terastations haben "nur" den Uboot Bootloader in den 256 KB flash Speicher welcher so konfiguriert ist einen Linux Kernel + ein Notfalls Linux OS via TFTP zu requesten wenn keine Partitionen gefunden werden.

ich mach das mal sticky...denke die Frage ist schon oft genug gestellt worden, aber hauptsächlich in Englischer Sprache.

_________________
LS1 (2.6 kernel, foonas svn1062, 750 GB, UBoot 1.2) & LS Pro (FreeLink/jtymod/GenLink, changes all the time)
Thx to all donators!


Top
   
PostPosted: Tue Jul 01, 2008 8:49 am 
Offline
Total Newbie

Joined: Sat Jun 28, 2008 10:30 pm
Posts: 3
Danke für die Antwort. Es ist eine ganz alte, ganz normale TeraStation.
Werde das demnächst mal versuchen und hoffe, dass ich das abschliessende Bier aus Freude und nicht aus Verzweiflung ob einer zerstörten TeraStation trinken werde .... ;)


Top
   
PostPosted: Sun Sep 28, 2008 11:26 am 
Offline
Total Newbie

Joined: Sun Sep 28, 2008 11:09 am
Posts: 4
Hallo,

ich hatte diesbezüglich die (super nette, kompetente und ausführlich erklärende) Produktberatung bei Buffalo in D'dorf angerufen, hierzu folgende Info:

1. Auf jeder FP befindet sich (versteckt) ein Backup des Betriebssystems der TS, welches erhalten bleiben sollte ( es sei denn, Du willst etwas patchen wie z.B. für MediaServer).
2. Wenn vorhanden, Raid-array (Raid-Gruppe) in der TS-Datenträgerverwaltung löschen.
3. FP 1 austauschen, System neustarten (wie bei einem Defekt einer FP)
>> Wenn Du eine 250 GB durch eine 500 GB ersetzt hast,
könntest Du jetzt aber erst 250 GB nutzen!
4. Schritt 3 so oft wiederholen, bis alle FPs ausgetauscht sind.
>> Jetzt steht die neue Kapazität zur Verfügung!
5. Ggf. Raid-array wieder einrichten.

Ich hatte mir nach diesem Gespräch die TS Live mit 4x250GB für 389 EUR gekauft, dann mit 4x750GB für 340 EUR aufgerüstet, Raid 5 (Sicherheit bei FP defekt) eingerichtet und jetzt TS mit ca. 2,1 TB im Betrieb (Preis von ca. 0,35 EUR pro GB ist OK).

Grüsse
Michael


Top
   
PostPosted: Fri Mar 20, 2009 4:20 pm 
Offline
Newbie

Joined: Thu Mar 19, 2009 10:53 am
Posts: 11
die anleitung von michael klingt gut.

eine anmerkung noch: ich würde mir v.a. gedanken machen, welche FP-modelle du reinsteckst. soweit ich das in letzter zeit in erfahrung bringen konnte, sind diese neuen western digital green power platten z.b. nicht wirklich gut geeignet für den fileserver-dauereinsatz, da die dinger durch ihre extremen standby-tricks sehr schnell verschleißen können.


Top
   
PostPosted: Thu Dec 03, 2009 4:19 pm 
Offline
Total Newbie

Joined: Thu Dec 03, 2009 3:57 pm
Posts: 2
Location: Graz
Hab eine terastation III TS-XL/R5 und kämpfe ebenso mit dem plattentausch :-(

hab mir schon folgendes rundergeladen:

tsx110.zip (132MB)
TFTP Boot Recovery TS-XL 1.00.exe (10,8MB)

und kämpfe wie ein löwe.
z.z. hab ich eine 250er samsung drin, weil ich wenigstens mal das boot image drauf bekommen möchte.
irgendwo hab ich dann auch gelesen, das man dafür nix größeres als 500Gb einbauen soll.

also die geschichte mit dem TFTP server bekomme ich noch hin.
dann beim firmware update schreibt er mir allerdings ebenso "ACP_State_Failure"

ist das mit dem "TSUpdater.exe" garnicht hinzubringen ?
das ini file hab ich auch schon bearbeitet, damit der debug modus aktiv ist.

dann mit diesen optionen
Image
versucht. da schreibt er mir, das es keine partition gibt.

hab dann auch wie hier beschrieben hier versucht unter punkt 5
Rebuild partition table
anzuklicken.
da labert er eben diese ACP_State_Failure meldung.

und da hänge ich jetzt.

hat noch irgendwer eine idee ?

eigentlich bin ich ein mac user und arbeite natürlich mit os x.
bin mit dem teil jetzt schon zu meinem windows freund (jaja, sowas gibts :roll: )
weil lt. buffalo forum ja nur mit windows updates möglich sind.
nur....bekommen wir das damit auch nicht hin :down:

kann das sein, das diese FW updater keine boot partition auf leere platten schreiben können ?

wie komme ich jetzt weiter ?
oder sind meine links soweiso die falschen quellen ?

thanx in advanced
mike


Top
   
PostPosted: Wed Dec 09, 2009 9:54 am 
Offline
Total Newbie

Joined: Thu Dec 03, 2009 3:57 pm
Posts: 2
Location: Graz
dann werde ich wohl selber antworten....

also, alles hinbekommen.

das problem war, das es weder mit einer noch mit 2 oder 3 platten funktioniert.
man muß alle 4 eingebaut haben.

dann eben mit eingeschaltenem debug modus,
auch noch das rebuild partition table anklicksen....
dann einen großen kaffee trinken. und das teil pfeift wieder.

eigentlich hätte ich mir erwartet, das man diese geschichten auch über telnet hinbekommt.
dann würde man mit einem unix system nicht aussen vor bleiben und müßte nicht windows verwenden.

ach ja, auf die geschichte mit "alle 4 platten drinhaben muß", bin ich gekommen,
als ich gesehen habe, wie er beim rebuild partition table ganz kurz mit allen 4 LED´s bei den platten blinkt.

ciao
mike


Top
   
PostPosted: Mon Apr 04, 2011 5:58 pm 
Offline
Newbie

Joined: Sun Apr 03, 2011 1:33 pm
Posts: 7
Hallo zusammen,

ich habe das auf meiner Pro-Duo genauso gemacht wie Michael1436.
Nur, dass die Pro-Duo nur 2 Platten hat.
Ich habe das System (Raid1) von 2x500GB auf 2x2TB aufgerüstet.
Die Daten sind nun auf den neuen Platten per Restrukturierung des Raid vorhanden.
Leider zeigt die pro duo immernoch an, dass die Raid-Gesamtkapazität 500GB sind,
obwohl die neuen Platten als je 1850GB Speicher angezeigt werden.

Kann man das Raid "resizen"?

Besten Dank.

Thomas


Top
   
PostPosted: Mon Apr 04, 2011 8:36 pm 
Online
Moderator

Joined: Mon Apr 26, 2010 10:24 am
Posts: 2691
Raid löschen und neu anlegen.


Top
   
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic  Reply to topic  [ 9 posts ] 

All times are UTC+01:00


Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 18 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited